Standard

Welche Patienten werden mit dem APHAB untersucht?

Mit dem APHAB werden alle Patienten, deren Summe der Hörverluste aus dem in 5 dB-Schritten gemessenen Tonaudiogramm pro Seite bei 500 Hz, 1 kHz und 2 kHz einen Seitendifferenzwert von weniger als 60 dB erreichen untersucht. Der Grad der Hörminderung wurde anschließend nach der schlechteren Seite mit einer Dreifrequenztabelle bestimmt.

Diese Dreifrequenztabelle wurde methodisch nach dem Modell der gleichnamigen, aus der Begutachtung der Lärmschwerhörigkeit bekannten Tabelle von Röser, 1980 und findet sich im Downloadbereich dieser Homepage. Über den Loginbereich wird bei der Ersterfassung eines Patienten automatisch im die Dreifrequenztabelle von der Auswertungssoftware angewendet, ein routinemäßiger Einsatz in der Praxis ist also nicht erforderlich.

Aufklärungs- und APHAB-Bögen finden Sie im Download-Bereich. Die Bewertung eines einzelnen Patienten ist quihz-zertifizierten Ärzten vorbehalten (Login-Bereich).